Überspringen zu Hauptinhalt
21 Tipps Zum Durchstarten In 2021

21 Tipps zum Durchstarten in 2021

Ein Startup zu gründen macht glücklich, selbstbewusst und verleiht eine Ausstrahlung voller Inspiration – zumindest kommt man auf diesen Gedanken, wenn man sich die Gründerinnen anschaut, die 2020 bei unserem Format „Female-Founders run digital MV“ zu Gast waren und ihrer Begeisterung lauscht. In der Praxis ist das Gründen jedoch kein Zuckerschlecken, sondern ein ständiges Stolpern und Wiederaufstehen. Es wird leichter, wenn das Wissen und die Erfahrung derjenigen genutzt wird, die diesen Weg bereits gegangen sind.

Sechs Gründerinnen erzählten uns 2020 bei „Female-Founders run digital MV“, wie sie sich von ausgetrampelten Pfaden wegbewegt haben, Hürden ganz unterschiedlich überwunden und welche Erfahrungen sie im Gründungs- und Digitalbereich nachhaltig weitergebracht haben. Ihre Tipps können dich im neuen Jahr bei deinem Gründungsvorhaben ermutigen und zum Durchstarten verhelfen.

Aber halt! Warum sollte man 2021 gründen, wo doch alles außer Kontrolle geraten zu sein scheint? Wenn uns 2020 etwas gelehrt hat, dann ist es, dass wir anpassungsfähig sind und viele Herausforderungen bewältigen können, sobald sie entstehen. Wir alle gehen aus dieser Krise mit einem neuen Fokus auf Probleme. Und: Dein Startup kann die Lösung sein, nach der andere genau jetzt suchen.

In schwierigen Zeiten positiv, zukunftsorientiert und mutig zu denken ist nicht einfach, aber wie Albert Einstein sagte: „In der Mitte der Schwierigkeit liegt die Chance.“

Tipps von Yogalehrerin Anika-Leititis-Jung

Anika vermittelt seit 17 Jahren den Yogastil und das Lebensgefühl  „Kiana Yoga“ und hat bereits vor zwei Jahren begonnen, ihr Angebot zu digitalisieren.

Tipp 1: „Machen! Fang an, zieh’s durch! Es könnte ja gut werden!“

Wirst du Fehler machen? Mit Sicherheit! Wird es Herausforderungen geben? Ja, und du musst hoch springen, um über sie hinwegzukommen. Aber genau darum geht es doch. Das Ziel ist nicht, den Preis für Perfektion zu gewinnen. Ziel ist es, ein Unternehmen aufzubauen, das Menschen hilft, ein Problem zu lösen.

Tipp 2: Fokus! Such dir einen Bereich, der dich richtig fasziniert und wo du weißt, du möchtest dich eine lange Zeit damit beschäftigen.“

Die erfolgreichsten Menschen konzentrieren sich darauf, Ziele zu erreichen, die ihren tiefsten Leidenschaften und Grundwerten entsprechen. Es geht nicht darum, alles zu erledigen. Es geht darum, mit der verfügbaren Energie und Zeit das zu tun, worauf es ankommt. Sind deine diesjährigen Ziele und täglichen Aufgabenlisten genau das, was dir wirklich wichtig ist?

Tipp 3: Bleib dran! Lass dich nicht entmutigen, auch wenn du vielleicht nicht sofort Follower*innen hast.”

Wir zweifeln so oft an uns selbst und an dem, was wir können – bis zu dem Punkt, an dem es uns davon abhält, den nächsten Schritt zu tun. Glaub daran, dass du es kannst und, dass am Anfang jeder Schritt der erste ist und es Geduld mit sich selbst braucht.

Mehr zu Anika und ihrem Business findest du hier:

Website: https://www.kiana-yoga-rostock.de

Tipps von Fitness- und Personaltrainerin Isabell Eickhoff

Isabell ist lizenzierte Fitness- und Personaltrainerin sowie Ernährungsberaterin und teilt einen inspirierenden Lebensstil mit ihrer stark wachsenden Social Media Community.

Tipp 4: „Sei persönlich!”  

„Erzählt immer eine kleine Geschichte. Lasst eure Follower auf jeden Fall an eurem Privatleben ein bisschen teilhaben, weil das ist das, was die Leute auch noch interessiert und am Ball hält.”

Tipp 5: „Holt euch Inspiration! Aber bleibt immer ihr selbst!”

„Zum Beispiel bei Pinterest oder auch bei anderen Youtubern/Instagrammern, die ihr toll findet. Aber: dabei nie kopieren!”

Tipp 6: „Fake it till you make it!”

„Es mag am Anfang total komisch sein, über sein Leben zu berichten oder in irgendeine Kamera zu sprechen. Aber am Anfang muss man das Selbstbewusstsein und den Mut auch ein bisschen vortäuschen. Und am Ende kommt das von ganz allein dann!”       

Mehr zu Isabell und ihrem Business findest du hier:

Instagram: https://www.instagram.com/isabell_eickhoff/?hl=de

Tipps von Janina Goldschmidt, Gründerin des Unverpacktladens Green Goldi

Janina ist Gründerin des Unverpacktladens “Green Goldi”, welcher Kund*innen vor dem Plastikwahn bewahrt.

Tipp 7: „Hab einen Wiedererkennungswert!”

„Egal, wie gut die Idee oder die Produkte sind: Wenn das visuelle Erscheinungsbild hinkt, ist es von Anfang an schwierig, die Kunden von den eigenen Kompetenzen zu überzeugen und im Gedächtnis zu bleiben. Sei es ein Farbschema oder ein Logo, was man immer wiedererkennt. Da ist es auf jeden Fall immer sinnvoll, dieselben Farben oder Schriftgrößen zu verwenden.”

Tipp 8: „Auf jeden Fall online präsent sein!”

„Das würden wir jedem empfehlen! Ob es einfach nur eine Landingpage ist oder eine Website oder bei Instagram/Facebook. Man muss euch einfach online finden können!”

Tipp 9: „Einfach netzwerken!”

„Es gibt nichts Wichtigeres als Menschen kennenzulernen, egal ob sie aus demselben Bereich sind oder aus anderen Bereichen. Es ist immer hilfreich, man kann sich immer gegenseitig helfen, man kann immer um Hilfe bitten und sich austauschen. Also netzwerken was das Zeug hält – online sowie offline!

Mehr zu Janina und ihrem Business findest du hier:

Website: https://www.greengoldi-unverpackt.de/

Tipps von Melanie Schmidt, Gründerin vom Brautmodengeschäft Bridestories

Melanie hat ein Brautmodengeschäft in der Altstadt eröffnet, welches einer Braut zum perfekten Tag verhelfen kann. Mit einer starken Performance auf Social Media schafft sie es, dass die Follower eine starke Bindung zu dem Unternehmen aufbauen und das Geschäft ein vertrauter Lebensbegleiter wird.

Tipp 10: „Spring über deinen eigenen Schatten!

„Gerade, was Social Media angeht, haben viele ja immer ein paar Berührungsängste und auch ich habe am Anfang mal keine Stories gemacht und mich nicht getraut irgendwelche Kleider zu zeigen. Einfach mal machen!

Tipp 11: „Nicht unterkriegen lassen!”

„Egal wer auch mal was gegen deine Idee sagt: Wenn du daran glaubst und wenn du auch aus deinem Umfeld hörst, dass es eine mega gute Idee ist, dann halt’ unbedingt daran fest!”

Tipp 12: „Holt euch auch gerne professionelle Hilfe!

„Holt euch die nötige Unterstützung an Bord, um eine gute Beratung zu bekommen, den Überblick zu behalten und euch durch Wissen und Erfahrung in die richtige Richtung zu entwickeln – auch was die Website angeht. Da ist es immer wichtig, einen professionellen Auftritt zu haben und etwas, was einen dann wirklich widerspiegelt.”

Mehr zu Melanie und ihrem Business findest du hier:

Website: https://www.bridestories.de/

Tipps von Steffi Wulf, Gründerin von der Marketingagentur Lakör

Steffi ist Gründerin der innovativen und begeisternden Marketingagentur Lakör und empfiehlt euch aus sehr guter Erfahrung, digital professionell präsent zu sein.

Tipp 13: „Seid mutig! Zeigt euch selbst! Zeigt euer Business! Und probiert einfach aus, was für euch gut funktioniert!

Mut ist das Vertrauen, das wir in unsere Entscheidungen haben, um Dinge geschehen zu lassen. Wir kennen das Ergebnis unserer Bemühungen nur, wenn wir es tatsächlich tun.

Tipp 14: „Keep focus! Konzentriert euch voll auf euer Business! Es gibt keine Nebenkriegsschauplätze! Und geht all in!”

Die Gründung eines Unternehmens ist immer auch mit Risiken behaftet. Das größte Risiko, dass ihr eingehen könnt ist es, kein Risiko einzugehen. Meist hilft es sehr die eigenen Ziele aufzuschreiben und sie regelmäßig zu überprüfen. Es erinnert euch ständig daran, wohin euer Fokus gehen muss und macht es wahrscheinlicher, dass die Ziele erreicht werden. 

Tipp 15: „Der eine Kanal muss 100 Prozent funktionieren!

„Wenn ihr euch einen digitalen Kanal aussucht, dann bespielt ihn auch komplett! Zu 100 Prozent! Lasst andere Kanäle weg, aber der eine muss zu 100 Prozent funktionieren!”

Mehr zu Steffi und ihrem Business:

Website: https://xn--lakr-7qa.de/

Tipps von Katja Fröhlich, Geschäftsführerin der Digitalagentur KOMEA

Als Geschäftsführerin der Digitalagentur KOMEA, beschäftigt sich Katja unter anderem mit Plattformmodellen, welche eine bessere digitale Vernetzung ermöglichen können. Im Interview mit dem DIZ erzählte sie offen von ihren Erfahrungen.

Tipp 14: „Sucht euch Personen, die euch unterstützen, aber in der Sache kritisch sind, das Vorhaben hinterfragen.”

Für Katja ist Kritikfähigkeit ein Top Skill, denn Geschäftsmodelle stehen immer wieder auf dem Prüfstand. Sie sagt: “Und dort ganz klar auch trennen zwischen Dingen, die ihr vorhabt, zwischen dem Thema, zwischen der Sache und euch als Person. Und nehmt es niemals persönlich, sondern nutzt die Kritik für euch, um eure Sache besser zu machen!

Tipp 16: „Sucht euch Mitstreiter*innen!”

„Ihr müsst das nicht alles alleine durchstehen. So eine Gründung ist nicht ohne und es macht natürlich viel mehr Spaß, und es nimmt auch ein bisschen die Verantwortung und den Druck von einem, wenn man Gründungen mit anderen zusammen macht und guckt, wo könnte das passen.”

Tipp 18: „Gesteht euch auch die Angst zu!

„Es gibt Momente, da hat man wirklich Respekt und denkt aber ‘ich schaff’ das’. Und es gibt Momente, da hat man auch einfach Angst. Schaff ich das alles? Wird das werden? Was ist, wenn ich scheitere? Lasst das zu! Versucht es nicht immer nur schön zu reden! Das ist Teil der Geschichte und irgendwann kriegt man’s auch in den Griff. Man muss das akzeptieren.” 

Mehr zu Katja und ihrem Business:

Website: https://komea.de/

…und hier noch drei Tipps aus dem DIZ-Team für euch:

Tipp 19: Don’t Panic, auch Rückschläge gehören dazu!

Bewahre einen kühlen Kopf, denn Panik ist dein schlechtester Ratgeber. Jede Krise die auch nach Corona auf dich und dein Team zukommen wird, kann euch ungeahnte Potenziale und Ausmaße an Energie, Kreativität, Motivation und Lösungsorientiertheit offenbaren. Ihr seht, es geht darum, wie ihr auf Rückschläge reagiert. Nehmt die Erfahrung mit und verwendet sie, um zu sagen: „Vielleicht muss ich mich in eine neue Richtung bewegen.“

Tipp 20: Legt Wert auf euren Businessplan!

Mit einem Businessplan verschafft ihr euch selbst Klarheit. Ihr definiert eure Idee ins Detail, werdet euch Potenzialen, Chancen und Risiken bewusst und könnt nur so einen Kapitalgeber für euch gewinnen und staatliche Förderung erhalten.

Tipp 21: Setzt auf staatliche Förderung!

Der Staat profitiert von Unternehmensgründungen und fördert deshalb potenzielle Startup über beispielsweise das EXIST-Gründerstipendium. Das ermöglicht eurem Team gerade in der Anfangszeit große finanzielle Entlastungen.

Du suchst noch mehr Input und Erfahrungsberichte von Gründerinnen?

Auch 2021 erwartet euch auf unserem YouTube-Kanal jede Woche ein neues Live-Interview mit starken Gründerinnen aus Mecklenburg-Vorpommern. Sie berichten von ihren Gründungserfahrungen und ihrem digitalen Auftritt. Schnappt euch die wertvollen Anregungen oder werdet selbst zum Vorbild und erweitert das Netzwerk. Schreibt uns dafür gerne über info@diz-rostock.de!

Wir wünschen euch viel Erfolg bei der Umsetzung eurer eigenen Projekte!

Alle Videos des Formats „Female-Founders run digital MV“ findet ihr hier:

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC0aLyLrK4iv5e6ZnGCcv_aQ

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Logo Europ?ische Union Europ?ischer Sozialfonds, 2014-2020
Logo Europäische Union Europäischer Sozialfonds
Logo Hanse- Und Universit?tsstadt Rostock
Logo Mecklenburg-Vorpommern, Ministerium F?r Energie, Infrastruktur Und Digitalisierung
Logo Rostock Business